Twitter: Information, Diskussion …

Twitter ist inzwischen zu einem Ort geworden, an dem ich mich sehr gerne aufhalte. Dies liegt an folgenden Faktoren:

Informationen: Wenn ich wissen möchte, was in der Welt passiert, dann ist Twitter der schnellste Weg, Details zu erfahren, Fotos zum Ereignis zu sehen. Suche ich Beiträge zu einem bestimmten Thema, dann finde ich über den #Hashtag zu einem Thema in kurzer Zeit viele Links, die weitere Infos aus unterschiedlichen Perspektiven enthalten.

Diskussionen: Twitter bietet die Möglichkeit, in 140 Zeichen mit anderen über ein bestimmtes Thema zu diskutieren. Es erfordert zunächst etwas Übung, wesentliche Inhalte in dieser begrenzten Zeichenzahl zu formulieren. Nach kurzer Zeit kommt man aber ganz locker mit Menschen aus den unterschiedlichsten Regionen in ein Gespräch, erhält ganz andere Perspektiven zum Thema. Das beste Beispiel ist für mich #EDchatDE, ein Twitterchat für Lehrende, der jeden Dienstag zwischen 20:00 Uhr und 21:00 Uhr stattfindet.

Prokrastination: Manchmal ist es einfach nur unterhaltsam, die Tweets der anderen zu lesen, sich über Cartoons zu amüsieren oder Nettigkeiten verbal auszutauschen. Darüber kann dann schon mal etwas mehr Zeit vergehen 🙂

Die Verteilung liegt nach meiner persönlichen Schätzung bei ca. 60% Information, 30% Diskussion und 10% Prokrastination, wobei letzteres i.d.R. nachrangig ist. Abweichungen +,-  liegen in der Größenordnung von ca. 10%.

Mein Fazit: Twitter hat meinen Horizont beträchtlich erweitert, Zugang zu Informationen ermöglicht, die in vielen News nicht enthalten sind, zahlreiche Kontakte geschaffen zu Menschen aus aller Welt und mich durch besondere Tweets zum Lachen gebracht.

 

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.